Island 08.07.2016

Island 08.07.2016, hier die Fotos:

Island 08.07.2016
Der Tag beginnt sehr bedeckt und kalt, es bläst ein kräftiger Nordwind: Kein Tag der zum Natur-Beobachten einlädt. Aber wir haben trotzdem etwas vor und fahren erstmal zurück zum Thingvellir Nationalpark. Es soll hier einen Ort geben, an dem zwischen Kontinentalplatten getaucht bzw. geschnorchelt werden kann. 
Zur Erklärung: Island liegt auf dem Mittelatlantischen Rücken und hier treffen sich die eurasische und die nordamerikanische Kontinentalplatte, diese driften pro einige Millimeter auseinander und der Spalt dazwischen (u.a. Foto Grabenbruch Almannagjá aus Etappe 16) ist zum Teil voll mit Wasser. 
Wir fahren ca. 50 km und treffen an einem kleinen Infocenter auf Tauchguides. Für heute um 17:00 Uhr ist in einer Gruppe noch ein Platz frei, das ist leider sehr spät und so fahren wir den Guides auf gut Glück einfach hinterher und landen am Diving Center. Hier stehen mehrere Guides und so finden wir noch einen freien Platz um 14:00 Uhr, pure Freude. 
Diving Center, Island
Der Fotograf schmeißt sich jetzt schnell in die Winterunterwäsche. Die ist Notwendig, da das klare Gletscherwasser mit 2-3 °C nicht gerade Südseetemperatur hat. Zum Start schlüpft die Gruppe auch noch in den Rest der Ausrüstung, welche vom Diving Center gestellt wird: Ein Trockenanzug, ein Neoprenanzug, eine Neoprenkopfhaube, Neoprenhandschuhe, Brille und Schnorchel. 
Ausrüstung, Island
Dann geht´s ins Wasser. 
Einstieg, Island
Die Tour dauert ca. 30 min (inklusive An- und Ausziehen ca 1,5 Stunden) und es wird nur geschnorchelt. Ein Abtauchen ist durch den Auftrieb der Anzüge nicht möglich. 
Tauchgang, Island
Nach der Tour fahren wir voller Eindrücke weiter in Richtung Porlakshöfn, hier ist der nächste Campingplatz von unserer Campingkarte und er passt auch in die Routenplanung. Ob wir morgen oder die nächsten Tage noch nach Reykjavik fahren, oder ob es weiter in Richtung Osten geht, wissen wir noch nicht. Aber das ist nicht schlimm denn 1. haben wir noch Zeit und 2. will auch das gut überlegt sein. Gute Nacht. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten